Kieferbehandlung

Die Kieferbehandlung

„Craniomandibuläre Dysfunktion“ (CMD) oder vereinfacht „Kiefergelenksprobleme“.

Der CMD-Dachverband e.V. wurde 2006 auf Initiative einer Gruppe ganzheitlich orientierter Zahnärzte gegründet, die auf die Diagnostik und Behandlung der Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) spezialisiert sind.
Die Symptome sind bekannt, Millionen Menschen leiden darunter. Ein Beschwerdebild, das in seiner Komplexität nur zu erfassen ist, wenn die Betrachtung des Patienten ganzheitlich und durch den behandelnden (Zahn-)Arzt/Therapeut mit Weitblick erfolgt.

Mögliche Ursache von Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Tinnitus, Kopfschmerzen oder Schwindel können vom Kiefergelenk kommen.

Fehlstellungen der Zähne, insuffizienter Zahnersatz oder Parafunktionen wie Zähneknirschen oder Pressen, genauso wie Stress, können ursächlich sein.

Umgekehrt können Fehlhaltungen des Rumpfes zu Fehlhaltungen der Kiefergelenke führen.
Ein einzelner Fachbereich ist für eine adäquate Therapie fast immer überfordert. Wenn Zahnärzte und andere ärztliche Disziplinen und fachlich fortgebildete Physiotherapeuten eng zusammenarbeiten, können die Beschwerden erfolgreich behandelt werden.

Physiotherapie und Osteopathie bieten einen ganzheitlichen Ansatz zur Behandlung des Kaumechanismus, jedoch sollte der erste Schritt über einen (Zahn-)Arzt erfolgen.